News und Videos English

Und die Gewinner sind…

Heute am äthiopischen Neujahrstag kam unsere Super-Lotterie mit der Ziehung unserer Gewinner zu ihrem Höhepunkt! Aus gegen 900 Tickets wurden insgesamt 48 Gewinnlose gezogen, und alle unsere Preise haben nun ihre neuen Besitzer gefunden.

Wir möchten uns noch einmal bei unseren Sponsoren für ihre grosszügigen Beiträge bedanken: Zumbach, Raschle Gartencenter, The Mall of Switzerland, Pedicure Cavallasca, Mövenpick Wein Zug, Holmes Place, Pie Tribe, PinkFisch, Copyprint Zürich, Arrigoni, Sihlsports Langnau, Laura Londt und insbesondere bei unserem Hauptsponsor Dufry (siehe unten). Wir und unsere Gemeinde in Mehoni, Äthiopien, sind allen Sponsoren für ihre Unterstützung sehr dankbar und natürlich Ihnen allen, die Sie Tickets für die Verlosung gekauft haben.

(klicken Sie auf den Link hier unten für die Gewinnnummern – bitte unbedingt auch den Code AD überprüfen!)

Gewinner/winners Ethiopian Enterprises Lotterie/raffle 2019

Homes Place, ein grosszügiger Sponsor

In den letzten fünf Jahren, seit wir in Raya-Azebo mit unseren Schulprojekten begonnen haben, hat das Holmes Place Fitnesscenter in Zürich unsere Bemühungen grosszügig unterstützt. Anfang dieses Jahres haben sie eine wunderbare Auswahl an Sportschuhen und -kleidung für unsere Schulgemeinschaft in Mehoni zur Verfügung gestellt. Dieses Material wurde verwendet, um Gemeindemitglieder und Schüler zu belohnen, die sich besonders bemüht haben, und auch als Preise bei unseren Preisverleihungen.

Jetzt hat Holmes Place zusammen mit Dufry und anderen grosszügigen Sponsoren Preise für unsere Sommerverlosung zur Verfügung gestellt, welche nächste Woche am 11. September ausgelost werden. Auf einige unserer glücklichen Gewinner warten 6 Tageskarten, die es ihnen ermöglichen, einen ganzen Tag lang kostenlos die hervorragenden Trainings- und Wellness-Einrichtungen der Holmes Place Centres zu benutzen. Du bist dir eines grossartigen Tages sicher, wenn du das Glück hast, einen dieser Preise zu gewinnen. Die Pässe sind bis Ende 2019 gültig und geben dir genügend Zeit, deinen Tag zu planen. Vielen Dank an Holmes Place für die freundliche Unterstützung!

Nur wer dabei ist kann gewinnen!

Die Verlosung unserer grossen Sommerlotterie rückt immer näher. Am 11. September, dem äthiopischen Neujahrsfest, verlosen wir unsere glücklichen Gewinner. Wir haben eine fabelhafte Auswahl an Preisen von unseren wunderbaren Sponsoren, darunter Mövenpick Wein, Pie Tribe Zürich, Pinkfisch Thalwil, Copyprint Zürich, Swiss Shopping Mall, Raschle (Gartenbedarf) in Langnau, Zumbach im Aegerital, Laura Londt in London, Sihlsports in Langnau und viele mehr. Unser Hauptsponsor ist auch in diesem Jahr wieder der Zollfrei-Riese Dufry. Dufry hat in diesem Jahr mehr als 20 unserer Preise gespendet, bestehend aus wunderschönen Luxus-Accessoires, Parfums und Pralinen. Der erste Preis ist ein Wochenende in London für zwei Personen mit Flügen, Hotel, Tea for Two und einer Gesichtsbehandlung. Wenn unser Gewinner aus irgendeinem Grund nicht fliegen möchte, wird ein Ersatzarrangement innerhalb der Schweiz angeboten.

Ihr Ticketkauf trägt bei zu den Kosten für die Infrastruktur unseres neuen Arts&Crafts Centers an der Lemlem Baro School in Mehoni. Dies wird das erste Zentrum seiner Art an einer öffentlichen Schule im ländlichen Nordäthiopien sein und ein wichtiger Schritt zur Ausbildung von Hunderten von jungen Menschen in der Entwicklung manueller und kreativer Kompetenzen. Das Zentrum wird in der letzten Septemberwoche in Betrieb genommen, und Sie können uns helfen, seinen Erfolg sicherzustellen. Senden Sie einfach eine E-Mail an info@ethiopianenterprises mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse sowie der Anzahl der gewünschten Tickets (CHF 10.- pro Ticket). Diese werden Ihnen dann umgehend zugesandt. Die Zahlung kann per Banküberweisung, per PayPal oder in bar im Büro von Ethiopian Enterprises in Langnau erfolgen. Die Bankverbindung ist unten aufgeführt:

Raiffeisenbank Region Ägerital-Sattel
Postfach 463
6314 Unterägeri
Verein Ethiopian Enterprises
IBAN: CH17 8145 9000 0080 8702 1

Die Gewinnenummern werden am 11. September auf unserer Webseite publiziert. Viel Glück bei der Ziehung!

Super-Lotterie 2019

Es ist wieder soweit. Ethiopian Enterprises veranstalten auch in diesem Sommer wieder ihre beliebte Super-Lotterie mit wunderbaren Preisen im Wert von über CHF 5’000. Unser erster Preis in diesem Jahr ist eine Reise für zwei Personen nach London mit Flügen, Hotel, High Tea und einer Gesichtsbehandlung bei einem der besten Hautpflegespezialisten Londons. Für den Preis Ihres Loses zu CHF 10 können Sie ein wunderbares Wochenende in London verbringen oder einen von Dutzenden anderer Preise gewinnen. Jeder Preis hat einen Mindestwert von CHF 100.

Der Gesamterlös der Verlosung wird zur Finanzierung der Infrastruktur für unser Kunst&Handwerks-Gebäude an der Lemlem Baro School verwendet, das sich derzeit in einer Gesamtrenovation befindet. Dieses Zentrum wird nicht nur wertvollen Unterricht für unsere Schüler bieten, sondern auch Kurse für Kinder und Erwachsene aus unserer Gemeinde. Helfen Sie uns also, dieses Ziel zu erreichen, indem Sie Tickets für sich selbst und Ihre Freunde kaufen.

Tickets können bestellt werden unter: info@ethiopianenterprises.org, oder telefonisch bei den EE-Vorständen Lesley und Thomas: 041 752 12 40. Die Zahlung kann in bar im Büro Langnau oder per Banküberweisung erfolgen. Die Verkäufe sind jetzt offen, und die Ziehung findet am 11. September, dem äthiopischen Neujahrstag, statt.

Auf unserer Facebook-Seite finden Sie Neuigkeiten über unsere wachsende Liste grosszügiger Preissponsoren: www.facebook.com/ethiopianenterprises

Lemlem Baro Schule 2015-2019

Wenn Sie die Veränderungen sehen wollen, die 4 Menschen und ihre Freunde in einem Schulprojekt bewirken können, werfen Sie einen Blick auf diesen Film. Er wurde zum zehnjährigen Bestehen von Ethiopian Enterprises zusammengestellt. Sie sehen die Ergebnisse der Verwandlung einer grossen öffentlichen Grundschule von 2015-2019, darunter Szenen aus Ferienkursen der 8. Klassen, Arbeit in den Permagärten, die Eröffnung der neuen Toilettenblöcke mit innovativen Regenwassersystemen, Schulpreisverleihungen, etc. Gerade wenn Sie das gute Gefühl haben, dass jetzt alles in Ordnung ist, bekommen Sie Filmmaterial zu sehen, das vor ein paar Wochen in einer benachbarten Schule gedreht wurde…

Happy Birthday Ethiopian Enterprises!

Am vergangenen Donnerstagabend trafen sich mehr als 50 Mitglieder und Freunde im Kulturraum Thalwil zur Feier des zehnten Geburtstags von EE. Im Anschluss an die jährliche Mitgliederversammlung von EE begrüssten unsere Vorstandsmitglieder und Helfer zahlreiche Gäste mit Getränken und einem reichhaltigen Apéro. Dann gab es Zeit zum Plaudern, Treffen mit neuen Leuten und Einkaufen in unserem Ethio-Shop. Nach dem Apéro gaben der EE-Präsident Thomas Baumann und die Projektleiterin der Mehoni Schulprojekts Lesley Stephenson einen kurzen Überblick über die Entstehung und bisherige Geschichte von Ethiopian Enterprises. Das aktuelle Projekt von EE an der Lemlem Baro Schule wurde dann näher vorgestellt, illustriert durch Fotos und einen Kurzfilm des Vorstandsmitglieds André Cardinaux. Lesley nutzte dann die Gelegenheit, die bei der Veranstaltung anwesenden freiwilligen HelferInnen von EE vorzustellen und zu verdanken, von denen viele unsere Arbeit seit mehreren Jahren unterstützen: Caroline Barlow, Maria Baumann, Alois Baumann, Jonathon Borowski, Cathy Kennard, Hong Peng, Bettina Rinaldi, Jolanta Skuratko, Gabriela Stocker, Christoph Stocker und Julia Svozil. Katarzyna Zarecka und Claudia Babock, die die General Electric Volunteers bei der Veranstaltung vertraten, wurde für ihre mehrfachen Sammlungen von Materialien für unsere Schulen in Mehoni gedankt. Lesley würdigte auch unseren langjährigen äthiopischen Manager Melkamu Abate für seinen Einsatz in Raya und Mekelle im Namen von EE. Und dann kam der Höhepunkt des Abends: unsere Torte zum 10. Geburtstag, perfekt dekoriert von der Confiserie Bauer in Zürich mit dem EE-Logo und der Schweizer und Äthiopischen Flagge. Nach vielen Fragen und Gesprächen, Champagner und Geburtstagskuchen ging die erfolgreiche Party am späten Abend zu Ende!

Der Jahresbericht 2018 ist erschienen!

In den letzten Tagen ist der von Thomas Baumann erstellte ausführliche und reich bebilderte 20-seitige Jahresbericht 2018 erschienen. Darin finden Sie ausführlich geschildert, was Ethiopian Enterprises im vergangenen Jahr in Mehoni erreicht hat, sowie viele ausführliche Details über unsere Projekte und die Situation in Äthiopien! HIER finden Sie den vollständigen Jahresbericht als pdf-file!

Zeit zu feiern!

Ethiopian Enterprises feiert 2019 den 10. Geburtstag! Kommen Sie zu unserer Geburtstagsfeier und unserem Informationsapéro am 9. Mai. Dort erfahren Sie mehr über die Ergebnisse unserer Arbeit in den letzten zehn Jahren. Anmeldeschluss ist der 30. April: info@ethiopianenterprises.org

Neue Toilettenanlage an der Lemlem Baro Schule

Endlich. Unsere neue Toilettenanlage an der Lemlem Baro School wurde am 20. März eröffnet. Eine grosse Menge von Regierungsbeamten und Eltern versammelte sich in der Schule zur Eröffnung. Dabei interessierten sich die Besucher nicht nur für die ihnen bereits bekannten Hock-Toiletten, sondern vor allem für die so genannten Calamino Zisternen, einem innovativen Regenwasser-Sammeltank, den die Bauern mit einer speziellen Gussform selbst herstellen könnten. Diese Zisternen wurden während unserer Zeit mit Helvetas in Hagereselam entwickelt, und wir hatten immer geplant, diese Innovation beim Bau der Toiletten in Raya vorzustellen. Das Regenwasser in den Zisternen wird für die Spülung und Reinigung der Toiletten und für die Handwäsche verwendet, und wir hatten in diesem Jahr grosses Glück: Im März füllte früher Regen die Zisternen für uns, so dass wir das fliessende Wasser an der Eröffnung demonstrieren konnten.

Die neue Anlage mit je 8 Zellen für Knaben und Mädchen in zwei separaten Gebäuden stellt eine enorme Verbesserung für die Schule und ihr allgemeines Hygieneniveau dar. Wir danken allen, die zu diesem Projekt beigetragen haben!

Ferien-Trainingsprogramm in Mehoni

Alle öffentlichen Schulen in Äthiopien arbeiten in einem Zwei-Schichten-System. Die Schüler besuchen die Schule entweder vormittags oder nachmittags, da es an Klassenzimmern und Lehrern mangelt, und die meisten öffentlichen Schulen wechseln wöchentlich Schüler und Schichten. Wenn eine Schule so glücklich ist wie die unsere und über eine eigene Bibliothek verfügt, können die Schüler vor oder nach ihrer Schicht in der Bibliothek arbeiten. Die meisten Schulen in der Region Raya haben jedoch keine Bücher, geschweige denn eine Bibliothek.

Angesichts dieser Situation war eine unserer Befürchtungen bei unserem ganztägigen Englisch-Trainingsprogramm für 166 Schüler der 8. Klassen während einer Ferienwoche, dass die SchülerInnen müde und launisch werden würden, wenn sie den ganzen Tag die Schule besuchen müssten. Aber wir hätten uns keine Sorgen machen müssen. Als Lesley sie an ihrem zweiten Morgen fragte, ob sie am Vorabend müde gewesen seien, leuchteten die Gesichter auf und sie riefen “Nein!”. Eine Schülerin sagte sogar, dass sie kaum geschlafen habe, da sie wissen wollte, was sie am nächsten Tag tun würden!

In einem Land, in dem Vorausplanung weitgehend nur eine Idee ist, war unsere Verantwortung für diese Woche gross. Wir mussten Unterrichtspläne erstellen, die die Kinder den ganzen Tag Englisch sprechen und hören liessen, die aber auch genügend Abwechslung boten, damit sie sich nicht langweilen konnten. Die Erstellung der Pläne für die Lehrer war eine grosse Aufgabe für Lesley, aber der Zeitaufwand hat sich gelohnt, da alle Lehrer daraus gelernt haben.

Es gab für die SchülerInnen zwei Grammatikblöcke pro Tag und einen neuen Wortschatzblock. Darüber hinaus gab es Kunstunterricht, Tanzkurse, Bibliothekslesekurse, Reinigungsunterricht (die Instandhaltung der Schule ist nach wie vor ein zentrales Anliegen) und Filme – alles auf Englisch. Während wir so vielen Menschen kein Mittagessen anbieten konnten, erhielten sie in der grossen Morgenpause jeden Tag einen anderen Leckerbissen: Trockenfrüchte und Nüsse, Gesundheitsriegel, Schokoladebiscuits, Bananen und Orangen (per Minivan aus Mekelle hinunter gefahren), und am letzten Morgen ihr eigenes wunderbares lokales Brot. Am Ende des Nachmittags am Freitag hatten wir eine Abschlussparty, auf der sie am “ferengi”-Tanz arbeiteten, den sie mit Leidenschaft in ihren Tanzkursen (zu Musik von Michael Jackson) gelernt hatten, und dann auch traditionelle Tänze tanzten. Auf der Party erhielt jeder auch einen Softdrink (teurer als ein Kugelschreiber und daher selten konsumiert) und einige der wunderbaren lokalen Erdnüsse, für die die Gegend bekannt ist.

Lesley wurde vom Englischlehrer von Lemlem Baro, 7 Studenten der Preparatory School mit sehr guten Englischkenntnissen und einem in der Schweiz ansässigen eritreischen Lehrer unterstützt, der für diese Woche als Freiwilliger mit uns gekommen war. Er war ein Lebensretter. Da die Eritreer die gleiche Sprache – Tirginya – sprechen wie die Menschen im Tigray, wurde er schnell an der Schule akzeptiert und bewies Reife und sehr gute pädagogische Fähigkeiten. Die SchülerInnen liebten ihn.

Das Trainingsprogramm war ein grosser Erfolg. Wir sahen echte Fortschritte in der Arbeit der SchülerInnen, und ihre Freude war offensichtlich. Dies war das erste Mal, dass sie eine solche persönliche Aufmerksamkeit und Anerkennung erhielten. Wir können nur hoffen, dass es möglichst vielen von ihnen helfen wird, ihre externen Prüfungen der 8. Klassen anfangs Juni zu bestehen.

Back to Top